Biolution ist in mehrerlei Hinsicht ein sehr junges Unternehmen.

Unser Unternehmen wurde im Januar 2012 gegründet, die Gründerinnen sind Julia Bäuml und Anne Spitzner, die zu diesem Zeitpunkt noch Studenten waren.

 

Bereits im Gründungsjahr konnten wir an dem Großprojekt "Urzeit in Gießen entdecken - Was nach den Dinosaurieren kam" mitwirken. Hier haben wir gemeinsam mit dem Institut für Biologiedidaktik und dem Stadtmarketing Gießen das Gesamtkonzept der Ausstellung entwickelt und die Ausstellung bis zum Ende mitbetreut. Zu unseren Aufgaben gehörten unter anderem die Entwicklung eines Ausstellungsplans, Entwicklung der Exponattafeln, Entwicklung eines Führungskonzepts, Ausbildung und Koordinierung der Guides und die Koordination der über 300 Führungen.

 

Innerhalb des Großprojekts hatten wir die Gesamtverantwortung für die zwei Teilausstellungen "Jungtiere der Urzeit" und "Durch Steppe und Eiszeit - Wie wir wurden, was wir sind". Diese wurden von uns vollständig erdacht, gebaut und betreuut.

 

Im Jahr 2013 konnten wir zusammen mit der Galerie Neustädter Tor eine Ferienaktion "Mit allen Sinnen" durchführen. Spielerisch wurden hier Kinder wissenswertes zu den menschlichen Sinnen vermittelt.

In diesem Jahr begannen wir auch an unserem "Steinzeitkochbuch" zu arbeiten. Anhand einer fiktiven Gruppe, die vor 15.000 Jahren im Lahntal lebte, soll dem Leser wissenswertes über  das Leben und die Ernährung in der Steinzeit vermittelt werden.

 

Im Jahr 2014 übernahmen wir die Betreuung des Lahnfensters Hessen in Gießen. Hier können über große Panoramascheiben heimische Fische in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Es handelt sich dabei keineswegs um ein Aquarium, stattdessen gewähren die Panoramascheiben einen Blick direkt in die Lahn und in die angrenzende Fischaufstiegsanlage (Fischtreppe).

Wir bildeten ein Team an Betreuern aus, die den Besuchern Rede und Antwort zu allen Themen rund um das Leben in und an der Lahn standen.

Im selben Jahr übernahmen wir die Betreuung der Ausstellung "Wasser ist Leben". Auch hier stellten wir qualifiziertes Personal, das die Besucher betreute.

 

Im Jahr 2015 setzten wir unsere Arbeit im Lahnfenster fort. Außerdem bekamen wir vom NABU Wettenberg den Auftrag für eine floristische und faunistische Kartierung in Wettenberg.

 

Im Jahr 2016 haben wir unser Unternehmen vom Nebenerwerb in den Vollerwerb umgestellt und unsere neuen Geschäftsräume in Launsbach bezogen. Neben dem Lahnfenster und dem Projekt "Jahr des Apfels", haben wir dieses Jahr einen Schwerpunkt im Bereich Grundschul-AGs und Ferienspielangebote. Neu ist auch unsere Veranstaltung "LeseFluss", eine Lesereihe mit Autoren aus Mittelhessen.

 

Im Jahr 2017 haben wir unser Angebot im Bereich Grundschul-AGs und Ferienspiele weiter ausgebaut und unsere Angebote fast verdreifacht. Im Sommer bieten wir in vielen Gemeinden im Landkreis Gießen Aktion zu Naturthemen an. Auch betreuen wir weiter das Lahnfenster Hessen und das Projekt "Jahr des Apfels". Die Lesereihe "LeseFluss" wird auch wieder von uns mit drei Terminen veranstaltet. Aus dieser Veranstaltung ist eine Sammlung an Kurzgeschichten entstanden, die wir im März 2017 veröffentlicht haben. "Todeszone Lahn" ist bei uns im Shop oder im Lahnfenster erhältlich.

Als neues Projekt kümmern wir uns in diesem Jahr um den Aufbau des Lernbauernhofs "Belzgass". Der alter Hof soll Kindern die Möglichkeit geben Naturerfahrung zusammeln und mit Tieren in Kontakt zu kommen.

 

Der Name "Biolution" ist ein Kofferwort und setzt sich aus den Worten "Biologie" und "Solution" bzw. "Evolution" zusammen.


Unser Unternehmen setzt seine Schwerpunkte in diesen Bereichen, und wir wollten dies auch durch den Namen ausdrücken.